Aktuelle Zeit: 21. Mai 2018, 09:01  





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 962 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1 ... 59, 60, 61, 62, 63, 64, 65  Nächste
 Kapitel 1 Hilfslieferung 
AutorNachricht
Commander
Commander
Benutzeravatar

Registriert: 08.2012
Beiträge: 667
Geschlecht: nicht angegeben
Beitrag Re: Kapitel 1 Hilfslieferung
USS Interceptor - Deck 01 - Brücke

Erster Offizier
Cmdr. Nuvok
Sternzeit: 60631,5


"Commander"

"Ich bitte darum, diese Abrechnung meinem Bericht beizufügen."

"Äh... Ich weiss, dass die Föderation keine solchen Rechnungen bezahlt. Ich möchte nur deutlich machen, welche wirtschaftliche Dimension mein persönlicher Einsatz bei dieser Mission darstellte. Sie wissen, Ferengi sind sehr auf Profit bedacht. Und dieser ... Ausflug war alles andere als profitabel. Vielleicht erweist sich das da mal als nützlich, wenn ich von der Föderation einen Gefallen erbitte. Oder vom Captain. Bei allem gebotenen Respekt, Commander."


Nuvok zog eine Augenbraue hoch, da er nicht genau wusste, wie er den letzten Satz des Ens'. interpretieren sollte. Das PADD ignorierte er vollkommen und antwortete schließlich:

Hat das nicht Zeit bis nach Dienstschluss, Ens.? Wir haben immer noch Gelben Alarm. Gehen Sie bitte an Ihre Station zurück...

Sein Blick folgte EDI zur Tür des Bereitschaftsraum, aus dem sodann der Romulaner heraustrat und anfing, EDI mit Fragen zu löchern. Wieder an Argus gewand fügte Nuvok noch hinzu:

Ich werde mich darum kümmern. Sie haben die Brücke, Ens..

Dann ging er in Richtung Bereitschaftsraum und sprach den Romulaner an:

Mr. Takerian nehme ich an? Ich bin Cmdr. Nuvok, Erster Offizier hier an Bord. Auch wenn es vielleicht nicht danach aussieht, ist EDI hier Teil der Crew und aktuell im Dienst. Stellen Sie Ihre Fragen bitte zurück, oder nutzen Sie die Konsolen in den Ihnen zugewiesenen Aufenthaltsbereichen für weitere Fragen.

Er betätigte den Türsummer, um Eintriff in den Bereitschaftsraum zu erbitten. Sie waren schon lange genug am Treffpunkt und sollten endlich aufbrechen.


warten auf: Cpt. McGilles, evtl. Ens. Argus, Mr. Takerian, EDI

_________________
Bild


17. Feb 2018, 15:58
Profil
Benutzeravatar

Registriert: 08.2013
Beiträge: 127
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Kapitel 1 Hilfslieferung
Brücke:

EDI runzelte ihre Stirn und blickte etwas erbost zu dem Commander: "Nicht so unhöflich, Commander. Dieser Romulaner ist immerhin unser Gast, nicht wahr? Ausserdem ist es vollkommen egal, ob er eine Konsole benutzt oder mit dieser mobilen Plattform interagiert, um sein Wissen zu befriedigen. Dies beeinträchtigt nicht meine Funktion als KI auf diesem Schiff. Zudem bin ich IMMER im Dienst, also würde sich Ihrer Aussage nach dann ja gar keine Möglichkeit bieten, mit mir zu kommunizieren, oder?"

Beim letzten Satz zwinkerte sie dem Vulkanier zu und hakte sich dann beim Romulaner unter den Arm ein, um ihn so zum Turbolift zu geleiten und zum Quartier zu bringen:
"Meine Haut besteht zum Teil aus einer elastischen Poly-Carbonat und Aluminium-Legierung. Mein Exo-Skelett ist eine spezielle Titan-Legierung. Dies ist natürlich nicht so fortschrittlich, wie bei Commander Data oder Dr. Rommie.
Meine Bezeichnung ist 'Enhanced Defence Intelligence', werde aber von der Crew einfach 'EDI' genannt. Ich bin sozusagen die Weiter-Entwicklung und Ergänzung zum LCARS. Wußten Sie, daß viele humanoide Lebenformen die Interaktion mit einer KI über solche androiden Avatare gegenüber einer Konsole oder On-Screen vorziehen?"

---

Wartet auf: Takerian

_________________
Bild


17. Feb 2018, 16:50
Profil
Benutzeravatar

Registriert: 05.2016
Beiträge: 60
Geschlecht: nicht angegeben
Beitrag Re: Kapitel 1 Hilfslieferung
Brücke/Torbulift auf dem Weg zum Gästequartier


Takerian blickte kurz zwischen dem Vulkanier und EDI und her. "Sieht so aus als würde mich ihre Kollegin für einen Teil ihres Dienstes halten und ich werde ihr gerne Folge leisten.", sagte er mit einem schmunzeln während sich die Androidin bei ihm einhakte.

"Sie meinen dieser Körper ist nur eine physische Erweiterung der Schiffs KI? Faszinierend... Sie sind quasi das "Schiff"? Ich kann nachvollziehen das viele humanoide die Interaktion mit ihnen vorziehen. Humanoide sind nunmal sehr visuell geprägte Individuen.", erwiderte er mit einem Grinsen. "Ich würde ihren Schöpfer gerne beglückwünschen...", fügte er hinzu. Dann fiel ihm noch etwas auf, während sie im Turbolift ihrem Ziel entgegen fuhren. "Moment sagten sie nicht so fortschrittlich? Es gibt mehr als eine von ihnen? Elemente... Es gibt Leute im Imperium die dafür töten würden mehr über dich zu erfahren... und hier stehe ich und plaudere einfach so locker mit der wohl größten Entwicklung auf dem Gebiet der künstlichen Intelligenz."



Weiter: EDI


17. Feb 2018, 19:00
Profil
Ensign
Ensign||
Benutzeravatar

Registriert: 10.2012
Beiträge: 927
Wohnort: Duisburg
Geschlecht: männlich
Beitrag Re: Kapitel 1 Hilfslieferung
USS Interceptor, Brücke

Ensign Argus, OPS


Verwirrt kehrte Argus an seine Station zurück, während ihn die Brückencrew erwartungsvoll ansah.

"Weitermachen, was immer Sie gerade tun", befahl er. Dann beobachtete er, wie EDI mit dem Romulaner die Brücke verliess und schickte Ihr eine weitere Nachricht:

EDI, bitte denke daran, dass der Romulaner einer Spezies angehört, mit der die Föderation Probleme hat. Seine Neugier muss nicht unbedingt wissenschaftlich sein. Du bist Chef der Sicherheit. Und dein Begleiter ist nicht Teil der Crew. Was er erfährt, kann er auch gegen uns verwenden. Deine technischen Spezifikationen sind ein sensibler Teil des Schiffes und unterliegen daher der Geheimhaltung.

Selbst er verstand kaum etwas von der KI an Bord. Das konnte wohl nur Commander Levy oder Yuuki verstehen. Trill und ihre Namen. Egal. Hauptsache war, dass EDI nicht zu viel plauderte. Nicht auszudenken, wenn der Romulaner, Takerian hiess er laut Kolonistendatenbank, in der Lage war, EDI auszuschalten. Dann hatte er das Schiff in der Hand. Niemand wusste, welche Ausbildung Mister Takerian genossen hatte. Der Captain hatte vermutlich bereits Informationen darüber. Für den Ferengi war er erst einmal suspekt.

Missmutig nahm der Ferengi zur Kenntnis, dass die wirtschaftlichen Folgen seines Einsatzes keine Rolle spielten. Er würde wohl künftig nicht noch einmal die Klappe aufreissen. So eine Kostenrechnung war wichtig. Zumindest für ihn. Gelber Alarm hin oder her. Diese Föderation sollte doch nur zur Kenntnis nehmen, welche wirschaftlichen Folgen es haben konnte, solche Rettungsaktionen durchzuführen. Auf Ferenginar würde man darüber nachdenken, welchen ökonomischen Nutzen man daraus ziehen konnte. Etwa wie hoch die Steigerung des Outputs an Produktivität wäre, wenn man die Evakuierten in die eigene Volkswirtschaft integrierte.

Wie war das zu verstehen: erdas Brückenkommando? Wieso machte das nicht der Lieutenant an der Wissenschaft? Oder Kowalski, der war länger an Bord?

Schmollend rief er die Sektionsberichte des gesamten Schiffes ab, bündelte sie zu einem Bericht und machte seine Routinechecks. Nebenbei beobachtete er die Brückencrew, die nun wie ein Uhrwerk zu arbeiten schien. Er hörte, wie einige Stationen miteinander flüsterten. Zwei Petty Officer meinten wohl, ein Ferengi gehörte nicht in die Flotte. Sie kannten Nog nicht. Der war der beste Ferengi in der Flotte. Er war ja auch lange Zeit der einzige. Er hatte Captain Sisko mehr als einmal nützlich sein können.

Und er, Argus? Er hatte ein Dutzend Belobigungen seiner Vorgesetzten in der Akte. Wegen allem möglichen. Unter anderem wegen seines vorbildlichen sozialen Verhaltens. Ein Ferengi. Das war ein hartes Stück Arbeit. Noch auf der Akademie hatte er sich Ohrfeigen abgeholt, weil die Weiblichen seine Ansichten über vorgekautes Essen und Bekleidung nicht teilten. Da hatte er mächtig dazugelernt. Vorkauen war sowieso nichts für ihn und gegen ein wenig knappe Unterwäsche war ja auch nichts einzuwenden. Sowas regte die Phantasie an. Und die meisten Weiblichen trugen Kleidung. Inzwischen verdiente er auch ganz gut daran, wenn auch nur durch Beteiligungen an Bekleidungsgeschäften.

Eigentlich hatte der Vulkanier recht. Vermutlich wollte Nuvok verschwinden und Risa ansteuern. Sie waren lange genug hier und die Breen konnten immer noch Verstärkung schicken.


Warten auf andere

_________________
Ensign Argus, Leitender Operationsoffizier, USS Interceptor


18. Feb 2018, 02:27
Profil
Benutzeravatar

Registriert: 08.2013
Beiträge: 127
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Kapitel 1 Hilfslieferung
Korridore > Quartier von Takerian:

Takerian hat geschrieben:

"Sie meinen dieser Körper ist nur eine physische Erweiterung der Schiffs KI? Faszinierend... Sie sind quasi das "Schiff"? Ich kann nachvollziehen das viele humanoide die Interaktion mit ihnen vorziehen. Humanoide sind nunmal sehr visuell geprägte Individuen.", erwiderte er mit einem Grinsen. "Ich würde ihren Schöpfer gerne beglückwünschen...", fügte er hinzu. Dann fiel ihm noch etwas auf, während sie im Turbolift ihrem Ziel entgegen fuhren. "Moment sagten sie nicht so fortschrittlich? Es gibt mehr als eine von ihnen? Elemente... Es gibt Leute im Imperium die dafür töten würden mehr über dich zu erfahren... und hier stehe ich und plaudere einfach so locker mit der wohl größten Entwicklung auf dem Gebiet der künstlichen Intelligenz."


EDI lächelte den romulanischen Gast an, als sie den Turbolift verliessen und den Korridor entlang gingen:
"Fortschrittlich im Sinne meines 'Körpers'. Commander Data dürfte Ihnen vermutlich ein Begriff sein? Er war wohl der bekannteste Android in der Föderation.
Sein Aussehen war dem eines Menschen ähnlicher. Mein Körper ist ein T1, Data war T2 und Dr. Rommie ist ein T3.
Warum ich nur ein T1 bekommen habe, weis ich nicht. Vermutlich hat man meinem Schöpfer das Budget gekürzt..." sagte EDI mit enttäuscht wirkender Mimik.

Sie bogen an einer Korridor-Gabelung ab, als EDI wieder über Telemetrie eine Nachricht von Argus Konsole bekam:

Argus hat geschrieben:
EDI, bitte denke daran, dass der Romulaner einer Spezies angehört, mit der die Föderation Probleme hat. Seine Neugier muss nicht unbedingt wissenschaftlich sein. Du bist Chef der Sicherheit. Und dein Begleiter ist nicht Teil der Crew. Was er erfährt, kann er auch gegen uns verwenden. Deine technischen Spezifikationen sind ein sensibler Teil des Schiffes und unterliegen daher der Geheimhaltung.


Brücke:

Es erschien die blaue, holografische Figur über dem Bildschirm von Argus Konsole:
"Danke für den Hinweis, Ensign. Ich werde keine sensiblen Daten herraus geben, ausser diese, die sowiso der Öffentlichkeit zugänglich sind."


Korridor:

"Natürlich ist die Entwicklung nicht stehen geblieben und es wurde weiter geforscht." fuhr EDI fort.
"Eine KI wie ich kann so gesehen überall zum Einsatz kommen. Im Bergbau, auf Schiffen, in der Medizin oder Forschung. Hauptsächlich werden KI's wie ich in der Forschung eingesetzt, wenn es um die Berechnung komplexer Vorgänge oder Simulationen geht. Wir sind da scheinbar 'ETWAS' schneller als die Humanoiden..." lächelte EDI den Gast an, als sie vor der Tür zu seinem Quartier ankamen.

---

Wartet auf Takerian - Ens. Argus

_________________
Bild


18. Feb 2018, 09:40
Profil
Ensign
Ensign||
Benutzeravatar

Registriert: 10.2012
Beiträge: 927
Wohnort: Duisburg
Geschlecht: männlich
Beitrag Re: Kapitel 1 Hilfslieferung
USS Interceptor, Brücke

Ensign Argus, OPS


Die Nachricht des 'Kegels' stellte Argus erst einmal zufrieden. Dennoch vermerkte er ins Logbuch, dass der romulanische Gast von EDI Informationen über die Schiff-KI erhielt. Schliesslich war der androidische Avatar Teil der KI.


Warten auf andere

_________________
Ensign Argus, Leitender Operationsoffizier, USS Interceptor


18. Feb 2018, 22:43
Profil
Lt.Commander
Lt.Commander||
Benutzeravatar

Registriert: 11.2011
Beiträge: 1942
Wohnort: Zella-Mehlis
Geschlecht: männlich
Beitrag Re: Kapitel 1 Hilfslieferung
USS Interceptor, Vegas Quartier

Lt. James Vega


James saß vor seinem Terminal und las sich nochmal das Schreiben vor sich, welches die Überschrift "Quittierung des Dienstes" trug, durch.
Er achtete nochmal darauf das er seine Gründe genug ausformuliert hatte. Es lastete schwer auf ihn das er eine Frau so brutal umgebracht hatte. In der Theorie hat er natürlich gewusst das dies passieren kann, doch es dann wirklich zu erleben...
Er beabsichtigte auf Risa von Bord zu gehen und sich eine Auszeit zu nehmen.
Mit dem Drücken auf "Senden" verschickte er das Schreiben an den Captain und den Ersten Offizier, bevor er sich daran machte zu packen und das Schiff zu verlassen.

_________________
Bild

Bild


Erreichbar in:
Google+: Thomas Voigt (https://plus.google.com/114126387889007383148/posts)
Skype: tommy221287


19. Feb 2018, 10:23
Profil ICQ
Benutzeravatar

Registriert: 05.2016
Beiträge: 60
Geschlecht: nicht angegeben
Beitrag Re: Kapitel 1 Hilfslieferung
"Fortschrittlich im Sinne meines 'Körpers'. Commander Data dürfte Ihnen vermutlich ein Begriff sein? Er war wohl der bekannteste Android in der Föderation.
Sein Aussehen war dem eines Menschen ähnlicher. Mein Körper ist ein T1, Data war T2 und Dr. Rommie ist ein T3.
Warum ich nur ein T1 bekommen habe, weis ich nicht. Vermutlich hat man meinem Schöpfer das Budget gekürzt..."

"Natürlich ist die Entwicklung nicht stehen geblieben und es wurde weiter geforscht." fuhr EDI fort.
"Eine KI wie ich kann so gesehen überall zum Einsatz kommen. Im Bergbau, auf Schiffen, in der Medizin oder Forschung. Hauptsächlich werden KI's wie ich in der Forschung eingesetzt, wenn es um die Berechnung komplexer Vorgänge oder Simulationen geht. Wir sind da scheinbar 'ETWAS' schneller als die Humanoiden..." lächelte EDI den Gast an, als sie vor der Tür zu seinem Quartier ankamen.


Staunend hatte er der Ki zugehört, während sie ihn zu seinem neuen Quartier brachte. Er musterte sie zum wiederholten male und schmunzelte leicht.

"Dafür hat er ausgezeichnete Arbeit geleistet. Ich finde man sollte ihnen auch ein "Update" ihrer physischen Präsenz gewähren. Wenn ich das von ihrem Commander richtig verstanden habe, dann werden sie als Crewmitglied behandelt? Allerdings sagten sie das sie als KI des Schiffes ja immer im Dienst sind. Warum tragen sie eigentlich keine Uniform wie jeder andere ? Selbst Data trug eine als Crewmitglied des Schiffes soweit ich weiß."

Sie blieben vor einem Quartier stehen und der Romulaner schien die Androidin nachdenklich zu mustern. "Ich frage mich wieviel Persönlichkeit man Ihnen gegeben hat und da sie offenbar über die Möglichkeit verfügen emotionale Reaktionen zu deuten und auszudrücken, nehme ich an das ihr androider Körper zur Interaktion mit der Crew geschaffen wurde. Allerdings würde es die Zusammenarbeit mit humanoiden vermutlich vereinfachen und ihre Akzeptanz als Crewmitglied erhöhen wenn sie... nun.. biologischer aussehen würden...", sagte er. Dann wandte er sich der Tür zu und betätigte die Schaltfläche. Als sich die Türen öffneten und den Blick auf das Innere frei gaben, schien der Romulaner auch nur kurz zu seufzen.

"Größer als ich erwartet hätte... nun gut... ich vergesse das dieser Luxus auf Föderationsschiffen Standart ist... Ich sollte mich wohl besser daran gewöhnen. Es sei denn mein Antrag wird abgelehnt. Aber ich werde nicht freiwillig zurückgehen. Mir bleibt wohl wenig anderes übrig als abzuwarten was mich erwarten wird.", sagte er und trat ein. Er wandte sich nochmal zu ihr um. "Danke.."


Weiter: EDI, Ereignisse


25. Feb 2018, 10:12
Profil
Benutzeravatar

Registriert: 08.2013
Beiträge: 127
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Kapitel 1 Hilfslieferung
Vor dem Quartier von Takerian:

EDI simulierte ein freundliches Schmunzeln:
"Nun, ich werde zwar als Crew-Mitglied angesehen, aber eigentlich bin ich nur eine Erweiterung des Betriebs-Systems dieses Schiffes. Es gibt sogar Individuen, die mich lediglich als mobiles Interface oder als modernes Sex-Püppchen bezeichnen, obwohl ich darauf hinweisen möchte, daß ich letztere Fähigkeiten zwar auch beherrsche, jedoch nicht dafür geschaffen wurde.
Was Dienstkleidung angeht, so sehe ich keinen Nutzen darin, zumal es keine angemessene Uniform gibt, die meinen Status hier auf diesem Schiff korrekt representieren würde.
Ich danke Ihnen jedenfalls für den Tipp. Vielleicht werde ich mir etwas replizieren, was meine Aussenhaut zusätzlich schützt und dazu noch etwas... wie sagen die Menschen?... attraktiv, ... aussieht."

Schließlich öffnete Takerian die Tür zu seinem Quartier und meinte:

Takerian hat geschrieben:
"Größer als ich erwartet hätte... nun gut... ich vergesse das dieser Luxus auf Föderationsschiffen Standart ist... Ich sollte mich wohl besser daran gewöhnen. Es sei denn mein Antrag wird abgelehnt. Aber ich werde nicht freiwillig zurückgehen. Mir bleibt wohl wenig anderes übrig als abzuwarten was mich erwarten wird.", sagte er und trat ein. Er wandte sich nochmal zu ihr um. "Danke.."


Nun war EDI wieder irritiert.

'Größer als ich erwartet hätte'
'Luxus auf Föderationsschiffen Standart'
'wohl besser daran gewöhnen'

"Diese Ausstattung ist eigentlich noch recht spartanisch. Sie sollten die Quartiere der einzelnen Crewmitglieder mal besuchen. Viele stellen persönliche Dinge, Blumen, Bilder, sogar antike Möbelstücke auf. Von Captain Janeway weis man, daß sie ein altes Grammophon und eine mechanische Standuhr in ihrem Quartier besaß. Ziemlich ungenau, wenn Sie mich fragen und was die Klang-Qualität des Grammophons angeht... miserabel ist noch untertrieben.
Wenn Ihnen dieses Quartier zu groß ist, kann ich Ihnen gerne auch ein etwas kleineres zuweisen, Sir. Wir haben noch einige Quartiere, sowie Arrestzellen frei..."

---

Wartet auf: Takerian

_________________
Bild


25. Feb 2018, 13:49
Profil
Ensign
Ensign||
Benutzeravatar

Registriert: 10.2012
Beiträge: 927
Wohnort: Duisburg
Geschlecht: männlich
Beitrag Re: Kapitel 1 Hilfslieferung
USS Interceptor, Brücke


Brückenkommandos waren nicht gerade Routine für Argus. Auf dem Frachter hatte meist Sem das Sagen, da der Ferengi die meiste 'Freizeit' auf DS Nine verbrachte, um seinen Geschäften nachgehen zu können.

Dennoch hatte er zum Abschluss seines Studiums an der Akademie die Befähigung für das Brückenkommando bekommen. Wie jeder Brückenoffizier. Trotzdem wartete er auf die Rückkehr Commander Nuvoks oder des Captains. Er fühlte sich nicht wohl darin, höherrangigen oder dienstälteren Offizieren oder Unteroffizieren Befehle zu erteilen. Insbesondere dann nicht, wenn sie nicht zu seinem Team gehörten. Das Team der OPS war überschaubar. Er kümmerte sich um die Senosoren, eine Station überwachte die Kommunikation, eine andere das Energiemanagement. Argus wusste nicht einmal, ob nun sechs oder neun Crewmen zu seinem Team gehörten. Man konnte hier ja niemanden kennenlernen, weil es so schnell gegangen war. Da EDI in seiner Abwesenheit seinen Posten übernahm, sah er kaum jemanden.

Der Ferengi sah kurz mal auf die Personalliste. Sechs. Gut. Er brauchte kein überdimensioniertes Team. Die lagen nur auf der faulen Haut, würden Menschen sagen. EDI übernahm sehr viel ihrer Arbeit, warum sollten es dann so viele sein.

Sich erinnernd, dass er grad der Chef im Rng war, überprüfte er die Sektionsberichte. Ein Crewmen hatte Schnupfen. Ein weiterer hatte sich mit einem anderen in der Messe fast geprügelt. Offensichtlich wollte der eine dem Romulaner die Meinung sagen. Das hat die Sicherheit geklärt. Der mit dem Schnupfen wurde zu Doktor Halb geschickt. Schnupfen ... Sowas bekam man normalerweise nicht. Argus wies die Technik an, die Biofilter im Holodeck zu überprüfen. Der Betroffene hatte dort Skifahren trainiert.

Einer der Replikatoren in einem Quartier war kaputt. Auch ein Auftrag für die Technik. Und der Transporteroffizier meldete einen defekten Emitter. Auch Routine ...


Warten auf andere

_________________
Ensign Argus, Leitender Operationsoffizier, USS Interceptor


27. Feb 2018, 17:10
Profil
Captain
Captain||
Benutzeravatar

Registriert: 11.2011
Beiträge: 715
Wohnort: U.S.S. Thor
Geschlecht: männlich
Beitrag Re: Kapitel 1 Hilfslieferung
U.S.S. Interceptor / BR

Capt. McGilles

Gerade als Sean das Gespräch mit Takerian beendet hatte erschien EDI holografisches Abbild auf dem Tisch.

"Entschuldigen Sie die Störung, Sir. Es haben sich einige Unklarheiten bezüglich der Behandlung von 'Gefangenen' und 'Gästen' ergeben. Scheinbar ist die Crew an Bord dieses Schiffes unterschiedlicher Meinung, was die Privilegien zwischen 'Gästen' und 'Gefangenen' angeht.
Da Mr. Takerian scheinbar ein 'Gast' an Bord ist und andere Privilegien als die Gefangenen hat, bin ich verwirrt.
Sollen die Gefangenen ebenso Zugang zu den Replikatoren erhalten, um sich dort Nahrung und Getränke sowie Kleidung replizieren zu können? Soll Mr. Takerian in ein Quartier oder ebenfalls in eine Arrestzelle untergebracht werden? Bedenken Sie, daß es zusätzliche Energie benötigt, ein zugewiesenes Quartier mit einem Kraftfeld zu versehen..."


Nicht nur gedanklich sondern auch unbewusst wirklich schlug Sean die Hände vorm Kopf zusammen. Das Takerian hellauf begeistert von der KI war und dann das Büro verließ nahm er garnicht mehr richtig war.

Kurz darauf hatte sich Sean wieder gefangen. "EDI ich glaube du musst deiner Datenbank noch mal den Eintrag des Diplomatischen Korps laden die Regel zum Umgang mit Gefangenen welche die Sternenflotte bereitstellt." Sean machte eine kurze Pause. "Ja Mr. Takerian wird hier als Gast behandelt. Der Unterschied zwischen Gästen und Gefangenen ist, dass Gäste willkommen sind und Gefangene wie der Name schon sagt Gefangen sind um die Sicherheit des Schiffes zu gewährleisten. Denn Gefangene würde wenn man sie frei laufen lässt dem Schiff und der Besatzung Schaden zufügen. Zu Gästen zählen alle die auf das Schiff eingeladen wurden, Mr. Takerian zählt dazu. Heißt Gäste können, Diplomaten, Admiräle, Staatsoberhäupter und andere sein die auf das Schiff eingeladen wurden oder offizielle Missionen des Schiffes begleiten.
Zusammenfassend. Die beiden Breen sind Gefangene und dürfen sich auf diesen Schiff nicht frei bewegen außer in ihren Arrestzellen. Sie erhalten keinen Zugang zu Replikatoren oder sonst welchen Annehmlichkeiten. Kein Holodeck rein garnichts. Ja Mr. Takerian ist ein von mir eingeladener Gast und bekommt ein eigenes Quartier und Zugang zu den Replikatoren. Der Zugang zum Replikator beschränke bitte nur auf das replizieren von Essen, Getränken und Kleidung. Um das Quartier von Mr. Takerian wird kein Kraftfeld errichtet und auch keine Sicherheitsleute postiert. Trotzdem möchte ich das du ihn ständig mit den Sensoren erfasst. Ich hoffe das wir das Problem jetzt endgültig geklärt haben."

Kaum hatte er geendet summte die Tür. "Ja bitte"

wartet auf: EDI , Nuvok

_________________
Bild


28. Feb 2018, 17:27
Profil ICQ
Ensign
Ensign||
Benutzeravatar

Registriert: 10.2012
Beiträge: 927
Wohnort: Duisburg
Geschlecht: männlich
Beitrag Re: Kapitel 1 Hilfslieferung
USS Interceptor, Brücke

"Ist doch irgendwie ungewöhnlich", dachte Argus laut, während er weitere Berichte einholte. "Kein Breen-Schiff weit und breit, das uns verfolgt." Während er gelangweilt las, dass ein Crewmen zu spät zum Dienst erschien, die schwangere Frau des Captains die Temperatur ihres Quartiers sechsmal in eineinhalb Stunden angepasst hatte und eine winzige temporäre Abweichung des Energieniveaus im Bereich der Steuerbordgondel verzeichnet wurde, dachte er weiter:

"War diese Besetzung eine Einzelaktion eines übereifrigen Kommandeurs und von der Konföderation nicht abgesegnet? Haben die einfach nur die Blechschnauze voll, wie Menschen sagen würden? Oder haben sie vielleicht sogar ihr wie auch immer formuliertes Ziel erreicht."

Noch einmal die Sensoren prüfend, bemerkte er: "Weit und breit keine feindliche Bewegung... Merkwürdig."

Während er laut nachdachte, ging er abwechselnd vor dem Hauptschirm auf und ab oder zu seiner Station, um Statusanzeigen zu lesen. Auf den Kommandosessel sitzen wollte er nicht. Das war nicht seiner. Er stand ohnehin lieber, da sah man alles.

Schliesslich kehrte er zu seiner Station zurück.

"Ich glaube", unterbrach er eine Unterhaltung im Hintergrund, "es ist nicht Ihre Aufgabe, sich Gedanken über die korrekte Behandlung eines romulanischen Gastes zu machen." Ertappt gingen die beiden Crewmen wieder an ihre Arbeit. Sie dachten, er hätte ihr Flüstern nicht gehört. Wieso wusste niemand, dass ein Ferengi alles hören konnte?

Einer Eingebung folgend las Argus alles, was über die Kolonisten berichtet wurde. Die Lage war entspannt. Die meisten machten sich Sorgen, was das Enzym anging. Das Enzym... Vielleicht ... Vielleicht konnte man es verwerten? Es gab im Gamma-Quadranten Bedarf. Einige Völker hatten keinen Warpantrieb und suchten Möglichkeiten zur Geburtenkontrolle, um die globalen Bevölkerungszahlen zu stabilisieren. So ein Enzym, dessen Wirkung man einfach aufheben konnte, indem man eine Sauna besuchte, hatte da durchaus einen ökonomischen Wert.

Dem Ferengi fiel nicht ein, daraus ein persönliches Geschäft zu machen. Irgendwie färbte die Verantwortung des Sternenflottenoffiziers seine Händlerseele. Er verfasste ein Memo für Doktor Halb:

Doktor, wenn das Grintaka-Enzym isoliert und reproduziert werden könnte, wäre es der Sternenflotte möglich, es als Medikament zur Geburtenkontrolle einzusetzen. Nichts für ungut, ist nur eine Idee. Ensign Argus.

Obwohl er sich dachte, wie verrückt ein Ferengi war, aus so einer Gelegenheit kein Kapital zu schlagen, schickte er die Nachricht ab.


Warten auf andere, ggf. Doktor Halb

_________________
Ensign Argus, Leitender Operationsoffizier, USS Interceptor


28. Feb 2018, 18:10
Profil
Commander
Commander
Benutzeravatar

Registriert: 08.2012
Beiträge: 667
Geschlecht: nicht angegeben
Beitrag Re: Kapitel 1 Hilfslieferung
USS Interceptor - Deck 01 - Brücke

Erster Offizier
Cmdr. Nuvok
Sternzeit: 60664,7


Irritiert sah Nuvok EDI und Mr. Takerian hinterher. Wenn es egal war, ob Takerian mit den Konsolen oder der 'mobilen Plattform' interagiert, kann der doch genauso gut die Konsolen verwenden, dachte er sich, als auch schon die Stimme des Cpts. aus dem Bereischaftsraum erklang:

"Ja bitte"

Nuvok betrat den Raum und stellte sich etwa in dessen Mitte.

Sir, ich denke wir sollten uns möglichst schnell auf den Weg nach RISA oder DS9 machen. Die Gefahr, dass die Breen uns in den Föderationsraum folgen, ist denkbar gering. Auf jeden Fall deutlich geringer, als wenn wir hier bleiben.


neuer Ort: Bereitschaftsraum
warten auf: Cpt. McGilles

_________________
Bild


1. Mär 2018, 19:17
Profil
Benutzeravatar

Registriert: 05.2016
Beiträge: 60
Geschlecht: nicht angegeben
Beitrag Re: Kapitel 1 Hilfslieferung
Gästequartier Takerian

Takerian ging ein paar Schritte in den Raum und ließ kurz seinen Blick umherschweifen, bevor er sich wieder EDI zuwandte. "Danke, ich denke ich ziehe das hier doch einer Arrestzelle vor.", erwiderte er mit einem leichten schmunzeln. "Ich habe eigentlich keine persönlichen Gegenstände mitgebracht. Außer vielleicht eine ihrer Kolleginnen hat meine Tasche mit meinem Laptop mitgenommen. Darauf sind die Beweise für die Operation "Reine Luft". Wenn wir das nicht hätten aufhalten können, hätte es niemanden mehr gegeben den sie hätten retten können.", antworte er und ging zum Replikator rüber.

"Ich habe monatelang keinen Zugang zu sowas gehabt und jetzt wüßte ich nicht mal was ich zuerst replizieren soll. Vielleicht erstmal was zum anziehen und dann duschen. Danach was richtiges Essen und in einem richtigen Bett schlafen. Verglichen mit den letzten Monaten fühlt sich das wie Luxus an."

Takerian warf noch einen Blick zu EDI. "Wem erzähle ich das.... Sie haben sicher keine Ahnung wovon ich spreche. Ich will sie nicht weiter aufhalten. Sie werden sicher für ihre anderen Aufgaben erwartet."


Weiter: EDI


3. Mär 2018, 11:08
Profil
Captain
Captain||
Benutzeravatar

Registriert: 11.2011
Beiträge: 715
Wohnort: U.S.S. Thor
Geschlecht: männlich
Beitrag Re: Kapitel 1 Hilfslieferung
U.S.S. Thor /BR

McGilles

Nuvok betrat den Raum und stellte sich in den Raum. Ihn zu bitten Platz zu nehmen wäre zwecklos. Also begann Nuvok gleich.

„Sir, ich denke wir sollten uns möglichst schnell auf den Weg nach RISA oder DS9 machen. Die Gefahr, dass die Breen uns in den Föderationsraum folgen, ist denkbar gering. Auf jeden Fall deutlich geringer, als wenn wir hier bleiben.“

"Sie haben Recht Cmdr. Lassen sie Kurs nach Risa setzen. Wir sollten keine Zeit mehr verlieren. Ich muss mich noch um die Sache mit Mr. Takerian kümmern. Er hat offiziell Asyl in der Förderation beantragt."


wartet auf: Nuvok

_________________
Bild


8. Mär 2018, 17:56
Profil ICQ
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 962 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1 ... 59, 60, 61, 62, 63, 64, 65  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums 3 & Free Forums/DivisionCore. phpBB3 Forum von phpBB8.de