Aktuelle Zeit: 14. Dez 2017, 10:53  





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 59 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3, 4
 Star Trek Lesestoff 
AutorNachricht
Lt.Commander
Lt.Commander||
Benutzeravatar

Registriert: 11.2011
Beiträge: 1966
Wohnort: Zella-Mehlis
Geschlecht: männlich
Beitrag Re: Star Trek Lesestoff
Auf jeden Fall ist der 3. Roman was für dich, Neireh. :) Da geht es Hauptsächlich um die Romulaner und die Wiedervereinigungsbewegung.

Dann ließ jetzt mal New Frontier, Sean. ;)

_________________
Bild

Bild


Erreichbar in:
Google+: Thomas Voigt (https://plus.google.com/114126387889007383148/posts)
Skype: tommy221287


11. Mär 2014, 15:43
Profil ICQ
Captain
Captain||
Benutzeravatar

Registriert: 11.2011
Beiträge: 705
Wohnort: U.S.S. Thor
Geschlecht: männlich
Beitrag Re: Star Trek Lesestoff
new frontier hab ich nich... Ich muss jetzt noch den Kurzroman vom Typhon Packt lesen, dann kommt Voyager 1 und 2 und TNG 7

ich hab noch ne Menge vor mir :-)

_________________
Bild


11. Mär 2014, 15:47
Profil ICQ
Lt.Commander
Lt.Commander||
Benutzeravatar

Registriert: 11.2011
Beiträge: 1966
Wohnort: Zella-Mehlis
Geschlecht: männlich
Beitrag Re: Star Trek Lesestoff
Dann setz auch New Frontier auf deine Liste.^^
Captain Calhoun ist die mit Abstand coolste Sau seit Kirk. Das Wort Diplomatie kommt in seinem Wortschatz nicht vor. :D

_________________
Bild

Bild


Erreichbar in:
Google+: Thomas Voigt (https://plus.google.com/114126387889007383148/posts)
Skype: tommy221287


11. Mär 2014, 16:15
Profil ICQ
Captain
Captain||
Benutzeravatar

Registriert: 11.2011
Beiträge: 705
Wohnort: U.S.S. Thor
Geschlecht: männlich
Beitrag Re: Star Trek Lesestoff
hehe
werd ich machen

_________________
Bild


11. Mär 2014, 16:19
Profil ICQ
Lt.Commander
Lt.Commander||
Benutzeravatar

Registriert: 11.2011
Beiträge: 1966
Wohnort: Zella-Mehlis
Geschlecht: männlich
Beitrag Re: Star Trek Lesestoff
Cross Cult startet die nächste Reihe. Schon nächsten Monat geht es los. Das geht ja Schlag auf Schlag. :D

Und zwar bringen sie jetzt die "Corps of Engineers" Reihe heraus die bisher noch nicht auf Deutsch erschienen ist.

Bild

Bei den Büchern handelt es sich um Kurzgeschichten die Crossover zu den Serien und Filmen legen. In den Büchern dreht sich alles um das Ingenieurskorps der Sternenflotte und die USS Da Vinci die dem Korps untersteht. Die Da Vinci dürfte uns ja aus Destiny bekannt sein, schließlich schafft es ja nicht jedes Schiff einen ganzen Planeten vor den Borg zu verstecken.^^

Leider erscheinen die Bücher hier einzeln, genauso wie in den USA, nur als ebook. Lediglich in den USA gibt es gedruckte Sammelbände mit mehrern Büchern.

_________________
Bild

Bild


Erreichbar in:
Google+: Thomas Voigt (https://plus.google.com/114126387889007383148/posts)
Skype: tommy221287


19. Mär 2014, 11:53
Profil ICQ
Lt.Commander
Lt.Commander||
Benutzeravatar

Registriert: 11.2011
Beiträge: 1966
Wohnort: Zella-Mehlis
Geschlecht: männlich
Beitrag Re: Star Trek Lesestoff
Bild

Hier ein Coverentwurf für den 5. Voyager Band "Full Circle"
Wem fallen noch die neuen Gondeln der Voyager auf? :o :shock: :D
Der Band spielt nach Destiny in dem die Voyager ja ordentlich aufs Maul bekommen hat und anscheind sehen wir hier die Voyager Ultrarefiet. ;)

_________________
Bild

Bild


Erreichbar in:
Google+: Thomas Voigt (https://plus.google.com/114126387889007383148/posts)
Skype: tommy221287


6. Aug 2014, 19:27
Profil ICQ
Lt.Commander
Lt.Commander||
Benutzeravatar

Registriert: 11.2011
Beiträge: 1966
Wohnort: Zella-Mehlis
Geschlecht: männlich
Beitrag Re: Star Trek Lesestoff
So, Typhon Pact zuende gelesen.
"The Fall" kann kommen...

http://www.amazon.de/Star-Trek-Fall-Erk ... 87N4J4XAA4

Aber vorher kommt ja noch Teil 2: Mehr als Götter und Teil 3: Stein und Amboss der aktuellen New Frontier Trilogie auf die ich mich besonders freue. :) Die Romane finde ich richtig genial, vorallem mit ihrem Humor und einem Captain der lieber Arschtritte verteilt als zu verhandeln. :D
Und dann bin ich noch auf die "Kalte Berechnung" Trilogie (Band 1: Die Beständigkeit der Erinnerung, Band 2: Lautlose Waffen, Band 3: Diabolus ex Machina) von TNG gespannt.

_________________
Bild

Bild


Erreichbar in:
Google+: Thomas Voigt (https://plus.google.com/114126387889007383148/posts)
Skype: tommy221287


24. Feb 2015, 18:32
Profil ICQ
Lt.Commander
Lt.Commander||
Benutzeravatar

Registriert: 11.2011
Beiträge: 1966
Wohnort: Zella-Mehlis
Geschlecht: männlich
Beitrag Re: Star Trek Lesestoff
Da Win heute gefragt hat hier mal die Reihenfolge wenn man Typhon Pact lesen möchte.


Star Trek - Einzelschicksale (Vorgeschichte zu Typhon Pact)
http://www.amazon.de/Star-Trek-Einzelsc ... schicksale

Star Trek: Typhon Pact - Nullsummenspiel

Star Trek: Typhon Pact - Feuer

Star Trek: Typhon Pact - Bestien

Star Trek: Typhon Pact - Zwietracht (Meiner Meinung nach ein Roman der das Star Trek Universum erschüttert wie Destiny. Nimmt auch Bezug auf die Vanguard Serie.)

Star Trek: Typhon Pact - Kampf (Ein Kurzroman den es nur als Ebook gibt)

Star Trek: Typhon Pact - Heimsuchung

Star Trek: Typhon Pact - Schatten

Star Trek: Typhon Pact - Risiko

_________________
Bild

Bild


Erreichbar in:
Google+: Thomas Voigt (https://plus.google.com/114126387889007383148/posts)
Skype: tommy221287


5. Apr 2015, 19:02
Profil ICQ
Lt.Commander
Lt.Commander||
Benutzeravatar

Registriert: 11.2011
Beiträge: 1966
Wohnort: Zella-Mehlis
Geschlecht: männlich
Beitrag Re: Star Trek Lesestoff
Hatten heute mal im TS eine Diskussion was Androiden sind. Maschine oder Lebensform?
Dabei kamen wir auch auf B-4 zu sprechen und ob er mal zu Data wird, da er ja seine Erinnerungen hat. In STO hieß es das man Datas Erinnerungsengramme aktivieren konnte und so B-4 zu einem neuen Data wurde.

In den Romanen lief das anders...

Bild

Kalte Berechnung ist eine Trilogie, die Bände 8-10 der TNG Bücher, von David Mack, der schon mit Destiny das Roman Universum endgültig von Serien und Kinofilmen emanzipierte.

Den 1. Band: Die Beständigkeit der Erinnerung, habe ich vorgestern beendet und kann ihn nur wärmstens empfehlen. Vor allem Anhängern des ursprünglichen Star Trek, wo der Fokus mehr auf Entdeckung und philosophischen Fragen lag. Zwar gibt es auch hier Action, aber mehr am Ende.
Ich glaube das es kein Spoiler ist, da es schon am Anfang des Romans passiert, wenn ich sage, das Datas "Vater" Noonien Soong, der seinen Tod fingiert hatte, zurückkehrt.
Der Hauptteil des Buches umfasst die Zeit von seinem angeblichen Tod bis ins Jahr 2384 und schildert sein Leben in dieser Zeit. Es wird Bezug zu Ereignissen in den Serien, Filmen und Büchern genommen und man erfährt auch endlich etwas über B-4's Ursprung und warum das Vorgehen wie in STO nicht möglich ist.
Aber schließlich kehrt Data doch wieder zurück. Aber ist das dann überhaupt noch Data? Oder ist er ein vollkommen anderer Android, als der Data der auf der Scimitar starb?

In diesem Buch geht es etwas ruhiger zu, aber es ist ja auch nur der Auftakt zu einer viel größeren Geschichte in die auch der Typhon-Pakt verwickelt zu sein scheint. Aber auch Data scheint eine bedeutende Rolle zugedacht sein...
Mehr möchte ich nicht verraten, aber ich habe sofort Band 2: Lautlose Waffen, begonnen. ;)

Dann kommt noch Band 3: Diabolus ex Machina, bevor ich mich dem 5-teiler "The Fall" zuwende, der auch nochmal mächtig Staub aufwirbeln soll. :)

_________________
Bild

Bild


Erreichbar in:
Google+: Thomas Voigt (https://plus.google.com/114126387889007383148/posts)
Skype: tommy221287


6. Mär 2016, 16:48
Profil ICQ
Lt.Commander
Lt.Commander||
Benutzeravatar

Registriert: 11.2011
Beiträge: 1966
Wohnort: Zella-Mehlis
Geschlecht: männlich
Beitrag Re: Star Trek Lesestoff
Star Trek

-The Fall-





Historische Anmerkung: Der Hauptteil der Handlung geht vom 22. August bis zum 27. Oktober 2385.




Band 1: Erkenntnisse aus Ruinen

Bild


"Denn wo es Wissen und Verständnis gibt, wo Freundschaft herrscht, da wird Frieden herrschen."
-Gell Kamemor - Romulanischer Praetor-


Handlung:
2 Jahre sind seit der Zerstörung von Deep Space 9 durch abtrünnige Kräfte des Typhon-Paktes vergangen und die Fertigstellung der neuen DS9 steht unmittelbar bevor. Größer und fortschrittlicher als alle bisherigen Sternenbasen, soll sie die alte DS9 im bajoranischen System ersetzen.
Captain Ro Laren, Kommandantin von Deep Space 9, und ihre Besatzung sind mitten in den Vorbereitungen für die imposante Einweihungszeremonie, an der Würdenträger aus der ganzen Föderation, einschließlich Präsidentin Nanietta Bacco, und der alliierten Mächte des Khitomer Abkommens teilnehmen werden. Unter den Gästen befinden sich auch Vertreter rivalisierender Mächte, wie der romulanische Praetor und der Gorn-Imperator. Es herrscht eine Zeit der Entspannung und Präsidentin Bacco setzt sich für eine Annäherung an den Typhon-Pakt ein, um einen Krieg zwischen den beiden Machtblöcken zu vermeiden.
Doch niemand kann verhindern, das ein teuflischer Verrat diese Bemühungen schon bald beenden und die Föderation bis ins Mark erschüttern wird.

Meinung:
Das es sich bei "Erkenntnisse aus Ruinen" um den Start einer Reihe handelt, merkt man diesem Roman an. Die erste Hälfte des Buches hat sich für mich sehr gezogen, da hier erstmal die Weichen für die spätere Handlung und auch für spätere Deep Space 9 Bücher gestellt werden. Ab der 2. Hälfte geht es dann aber ordentlich zur Sache und wird spannend. So spannend das diese Hälfte dann wie im Flug vergangen ist. Jedoch muss ich sagen das Band 1 der schwächste Band der Reihe ist.


Band 2: Der karminrote Schatten

Bild


"Die Menschen haben eine Redewendung, die hier passen könnte:
Von zwei Übeln wählt man besser das, das man schon kennt."
-Elim Garak - Botschafter-


Handlung:
Präsidentin Nanietta Bacco ist tot.
Während der Einweihung der neuen DS9 kam es zu einem Anschlag auf die Anführerin der Vereinigten Föderation der Planeten. Der Rat der Föderation wählt den Bajoraner Ishan Anjar für die Dauer von 60 Tagen zum Interimspräsidenten. Danach werden die Bürger der Föderation einen neuen Präsidenten wählen.
Doch Ishan vertritt, im Gegensatz zu Bacco, einen ganz anderen Kurs. Einen Kurs der Stärke und nicht der Verständigung.
Dies bekommen auch sofort die Cardassianer zu spüren...
Nach 10 Jahren der Besetzung und Wiederaufbau von Cardassia Prime, stand der Abzug der letzten Sternenflottenangehörigen von der kriegsgebeutelten Welt kurz bevor. Um die junge Allianz zwischen Cardassia und der Föderation zu feiern, wollte die Kastellanin der Cardassianischen Union die Föderationspräsidentin willkommen heißen. Bei einer Feierstunde, organisiert von Botschafter Elim Garak und Captain Jean-Luc Picard von der USS Enterprise-E. Doch Ishan, ein ehemaliger Widerstandskämpfer, setzt diesen Plan nun aus und Kastellanin Rakena Garan, die sich gegen den Einfluss rechter Kräfte in ihrer Regierung zur wehr setzen muss, wird immer weiter in die Ecke gedrängt. Denn böse Mächte streben noch immer danach, Cardassias einstigen Ruhm wiederherzustellen. Ein Ziel, für das sie sogar über Leichen gehen …

Meinung:
Nach dem ehr lauwarmen Start der Reihe, hatte mich "Der karminrote Schatten" wieder versöhnt. Dieses Buch hatte ich wirklich an einem Tag durchgelesen. Der Roman ist über die gesamte Länge spannend und beantwortet einige Fragen aus Band 1, stellt aber gleichzeitig wieder Neue. Gefreut habe ich mich auch über das Wiedersehen mit Garak, der im Buch genauso dargestellt wird wie man ihn aus der Serie kennt und liebt. Hier bekommt man auch einen ersten Eindruck von Ishan Anjar, der das genaue Gegenteil von Nanietta Bacco ist. Wer sich etwas mit Politik befasst wird meiner Meinung nach auch die AfD in den rechten Kräften auf Cardassia wieder erkennen. Ich kam nicht umhin einige Parallelen zu sehen. ;-)


Band 3: Auf verlorenem Posten

Bild


"Dann ist es eben so. Falls Andor sich mit unseren Rivalen verbündet, bleibt mir keine Wahl, als ihnen zu zeigen, welch schwerwiegenden Fehler sie damit begehen.
Andor wird das Exempel sein, mit dem wir unseren restlichen Mitgliedwelten zeigen, dass sie besser für uns anstatt gegen uns sind."
-Ishan Anjar - Interrimspräsident der Vereinigten Föderation der Planeten-


Handlung:
Vor knapp drei Jahren trat Andor, ein Gründungsmitglied, aus der Vereinigten Föderation der Planeten aus und noch immer wurde das Geburtenproblem nicht gelöst. Hochrechnungen gehen davon aus dass das andorianische Volk Anfang des kommenden Jahrhunderts ausgestorben sein wird. Ausgerechnet nun, da zahllose Leben auf dem Spiel stehen, versuchen die Anführer Andors, der Föderation und des Typhon-Paktes aus der Krise politischen Profit zu schlagen. Ishan Anjar hat ein Embargo über Andor verhängt, um vor der Wahl Profit aus dem Leid der Andorianer zu schlagen. Die Aventine ist eines der Schiffe das dieses Embargo durchsetzen soll, doch Captain Dax und ihr Erster Offizier plagen Zweifel über diesen fragwürdigen Befehl.
Unterdessen wird Dr. Julian Bashir über geheime Wege von einem andorianischen Wissenschaftler um Hilfe gebeten und mit Teilen des Taurus Meta-Genoms versorgt. Bashir, den seit seiner Mission auf Salavat Gewissensbisse plagen, weiß aber das der einzige Weg, um den Andorianern zu helfen, ihn zum Verräter machen wird.
Am Ende werden Bashir und Dax gezwungen sein Farbe zu bekennen und sich zu entscheiden: Zwischen ihrem Eid und ihrem Gewissen...

Meinung:
Für mich ist "Auf verlorenem Posten" der beste Band der Reihe und in der Tradition von Star Trek. Man wird mit der Frage konfrontiert ob man blind seinen Befehlen folgen soll, auch wenn man sie als falsch und unethisch betrachtet. Rechtfertigt die Angst, das einem Feind geheime Informationen in die Hände fallen, einen Genozid? Auch hier ist wieder Spannung garantiert und die Taten Ishan Anjars brandmarken ihn endgültig als Bösewicht. Gut dargestellt wir meiner Meinung auch die Spannungen innerhalb der Sternenflotte, denn dort beginnen sich 2 Lager zu bilden. Diejenigen die Blind ihren Befehlen folgen und jene, wie Admiral Akkar, der einfach nur erschüttert ist zu was die Sternenflotte droht zu werden.


Band 4: Der Giftbecher

Bild


"Die Geschichte steckt voller Kriege, die mit der Kugel eines Einzeltäters begannen. Falls jemand Bacco das Leben genommen hat, um Chaos innerhalb der Föderation zu erzeugen, so war er bereits erfolgreich.
Sie stand für etwas, Deanna. Für das Beste in uns.
Die Föderation, die sie sich wünschte, war auf einem Fundament aus Ehrlichkeit und Vernunft gebaut.
Wir dürfen nicht zulassen, dass ihr Erbe aus dem Echo eines Schusses besteht."
-Admiral William T. Riker-


Handlung:
Die Titan ist von ihrer Mission zur Erde zurückgerufen worden und Riker wird, gegen den Willen der Regierung, in den Rang eines Admirals befördert. Der Oberbefehlshaber der Sternenflotte, Admiral Leonard James Akaar, hat die Beförderung Rikers durchgedrückt, da er Ihm als Einzigen vertraut. Akaar hegt den Verdacht das es im Hauptquartier der Sternenflotte und in der Flotte selbst Spione des Interimspräsidenten gibt, da immer wieder Informationen und Befehle an der Admiralität vorbei gelotst werden. Riker gerät in ein politisches Intrigenspiel, bei dem selbst befreundete Sternenflottenoffiziere auf Wunsch der Oberen verhaftet werden. Unterdessen erhält Tuvok, als ehemaliger Geheimdienstoffizier, neue Befehle und wird auf die Jagd nach den Mördern Baccos geschickt. Doch er soll herausfinden das die Feinde nicht nur von Außen, sondern auch von Innen kommen. Wem kann man trauen, wenn das Gesetz schweigt und Gerechtigkeit zu Rachedurst verkommt? Die Antwort darauf wird für die Besatzung der USS Titan zu einem Kampf um die Ideale der Föderation.

Meinung:
Wer auf politische Thriller und Intrigenspiele steht, ist hier gut bedient. Es ist erschreckend mit anzusehen wie die Föderation langsam zu einem Polizeistaat, mit Massenüberwachung und Verhaftungen ohne Anklage, verkommt. Man merkt das es langsam auf das große Finale zu geht und das die Ereignisse von "The Fall" noch nach der Reihe von Bedeutung sein werden.


Band 5: Königreiche des Friedens

Bild


"Manchmal versteckt sich der Feind dort, wo ihn jeder sieht."
-Admiral William T. Riker-


Handlung:
Die Zeit drängt. In wenigen Tagen wird ein neuer Präsident gewählt und Ishan Anjar und die Andorianerin Kellessar zh'Tarash liefern sich ein Kopf an Kopf Rennen. Riker und Picard suchen verzweifelt nach den nötigen Beweisen um Ishan Anjar aufzuhalten, doch ihnen werden konsequent Steine in den Weg gelegt. Schließlich erhält Beverly Crusher eine Nachricht von einem alten cardassianischen Freund und Kollegen, welcher auf einer ehemaligen cardassianischen Welt den nötigen Beweis gefunden haben will. In den Massengräbern die die Cardassianer vor 20 Jahren dort zurück gelassen haben, hat man Überreste gefunden die man einem bestimmten Bajoraner zuordnen konnte: Ishan Anjar.
Doch wenn Ishan Anjar seit 20 Jahren tot ist, wer ist dann der Mann der gerade das höchste Amt der Föderation inne hat?

Meinung:
"Königreiche des Friedens" ist meiner Meinung nach ein gelungener Abschluss von "The Fall" und macht mich Neugierig auf die Zukunft des Roman Universums. Sicher bin ich mir aber das die Reihe einen großen Einfluss haben wird, denn es wurden Sachen angedeutet die noch für Unruhe sorgen werden.


Meinung zur gesamten Reihe:
"The Fall" bringt meiner Meinung nach Star Trek ins nächste Jahrhundert und zwar besser als es JJ getan hat. Während früher noch Forschung und Entdeckung Schwerpunkt waren, sind es nun Intrigen, Machtspiele und der Kampf um die eigenen Ideale. Mit der Einführung des Typhon-Paktes hat die Föderation und ihre Allierten auch seit längerem wieder einen ebenbürtigen Feind.
Immer wieder drängten sich mir auch Parallelen zu der heutigen Krise mit Russland auf, was ich bemerkenswert finde. Immerhin sind die Romane ja schon ein paar Jahre älter wo es die Ukraine Krise noch nicht gab. Aber genau das ist für mich auch Star Trek, auf Dinge hinweisen wie sie passieren könnten. Kam ja auch schon in TNG vor, z.B. mit der Folge "Das Standgericht" wo angeprangert wurde wie leicht man in ein Zeitalter der Barbarei zurückfallen kann.
Besonders an den Umgang mit Russland haben mich diese Stellen erinnert:

"Mir missfällt die aggressivere Haltung, die wir - die Sternenflotte und die Föderation - eingenommen haben. Es ist eine Sache, sich gegen Bedrohungen zu wehren, aber mir scheint, wir suchen Streit, wo gar keiner ist. Bei Gegnern, deren Standpunkt sogar nachvollziehbar sein könnte." -Admiral Rhaast zu Captain Picard-

"Sie behaupten, auf Stärke aus zu sein. Doch in Wahrheit befördern Sie nur den Hass. Die Föderation hat in ihrer gesamten Geschichte nie einen Krieg begonnen. Eine kompromisslose Haltung gegenüber dem Typhon-Pakt wird keine Spannung abbauen, sondern sie eskalieren lassen... und dann fallen wir in die schlechte alte Zeit des dreiundzwanzigsten Jahrhunderts zurück. Im besten Fall in einen neuen Kalten Krieg, wie damals mit den Klingonen und den Romulanern, voller Kämpfe und geheimer Machenschaften. Und im schlimmsten Fall... Im schlimmsten Fall in einen Krieg mit Dutzend Fronten. Mit einer Föderation, die unter dem Druck zerbricht." -Admiral Riker zu Ishan Anjar-


Von mir gibt es für "The Fall" eine ganz klare Kaufempfehlung für jeden Trekkie. :)

_________________
Bild

Bild


Erreichbar in:
Google+: Thomas Voigt (https://plus.google.com/114126387889007383148/posts)
Skype: tommy221287


13. Jul 2016, 10:56
Profil ICQ
Lieutenant
Lieutenant
Benutzeravatar

Registriert: 11.2011
Beiträge: 581
Geschlecht: nicht angegeben
Beitrag Re: Star Trek Lesestoff
Danke für den Hinweis. Liest sich interessant und werde sie mir wohl mit der ST Prometheus Reihe zulegen.

_________________
Bild


14. Jul 2016, 19:35
Profil
Lt.Commander
Lt.Commander||
Benutzeravatar

Registriert: 11.2011
Beiträge: 1966
Wohnort: Zella-Mehlis
Geschlecht: männlich
Beitrag Re: Star Trek Lesestoff
Star Trek - Prometheus "Feuer gegen Feuer" ist heute, zumindest als Ebook, erschienen. :) Habe mal nach der zeitlichen Einordnung geschaut und die Reihe beginnt da, wo "The Fall" aufgehört hat.

_________________
Bild

Bild


Erreichbar in:
Google+: Thomas Voigt (https://plus.google.com/114126387889007383148/posts)
Skype: tommy221287


22. Jul 2016, 15:18
Profil ICQ
Lt.Commander
Lt.Commander||
Benutzeravatar

Registriert: 11.2011
Beiträge: 1966
Wohnort: Zella-Mehlis
Geschlecht: männlich
Beitrag Re: Star Trek Lesestoff
Star Trek

-Prometheus-

Band 1: Feuer gegen Feuer


Bild

"Wenn Feuer mit Feuer bekämpft wird, bleibt nur Asche übrig."
-Admiral Markus Rohde - Militärischer Geheimdienst-


Historische Anmerkung: Die Handlung des Romans geht vom 29. Oktober bis zum 16. November 2385.


Handlung:
Keine zwei Wochen ist es her das die Andorianerin Kellessar zh'Tarash zur neuen Präsidentin der Vereinigten Föderation der Planeten gewählt wurde und schon bahnt sich die nächste Krise an. Sternenbasis 91, ein Lauschposten an der Grenze zum Lembatta-Cluster und zur Gorn-Hegemonie, und alle angedockten Schiffe fallen einem Terroranschlag ohne Überlebende zum Opfer. Eine Gruppe die sich "Reinigende Flamme" nennt bekennt sich zu dem Anschlag und kündigt weitere an. Allem Anschein nach handelt es sich um eine Gruppe aus dem Volk der Renao, welches sehr isolationistisch im Lembatta-Cluster lebt. Woher kommt plötzlich diese Aggression und wie haben es die Renao, die technologisch der Föderation gut 100 Jahre hinterher hinken, geschafft in Sekunden eine Raumstation der Wachturm-Klasse zu zerstören? Oder steckt jemand anderes dahinter?
Admiral Akkar entsendet die USS Prometheus unter dem Kommando von Richard Adams um den Vorfall zu untersuchen, doch schon geschieht der nächste Anschlag. Tika IV, eine Dilitiummine der Klingonen wird vernichtet und die Kriegstreiber im Hohen Rat schreien nach Blut. Doch Martok schickt die IKS Bortas, das ehemalige Flaggschiff Kanzler Gowrons, um die Prometheus zu unterstützen.
Als die beiden Schiffe die Überreste von Sternenbasis 91 untersuchen finden sie etwas, was noch mehr Fragen aufwirft als beantwortet: die Überreste eines romulanischen Skorpion-Jägers.
Beide Schiffe müssen tief in den Lembatta-Cluster zu den Renao reisen um die Antworten zu finden, doch die "Reinigende Flamme" ist ihnen auf den Fersen und setzt ihren Kreuzzug gegen die Föderation und die Klingonen fort...

Meinung:
Da ist er... Der erste deutsche Star Trek Roman. Und er legt sofort den Turbo ein.
"Feuer gegen Feuer" ist ein gelungener Start für eine Trilogie und ich hatte keine Ruhe, bis ich das Buch schließlich durchgelesen hatte. Man muss aber sagen das "Feuer gegen Feuer" kein Roman für Star Trek Neulinge ist, da sich sein wahrer Unterhaltungswert nur für Kenner der alten Filme und Serien erschließt. Zum Beispiel als ein Skorpion Jäger dabei ist die Bortas zu rammen, alle Geschütze ununterbrochen feuern und die erste Offizierin L'emka taH pagh taHbe' - Sein oder Nichtsein... in Gedanken rezitiert. Na, wer kennt das?^^ Solche Easter Eggs ziehen sich durch den ganzen Roman.
Es ist ein Roman für die alten Fans und meiner Überzeugung ein passendes Geburtstagsgeschenk für Star Trek.
Hauptschwerpunkt ist hier Terrorismus und man muss kein Genie sein um zu sehen das Einflüsse der Taliban und des IS hier rein geflossen sind. Doch es gibt kein klares Schwarz oder Weiß und die Grenze verschwimmt recht schnell, denn mit Lt. Jassat ak Namur ist der einzige Renao in der gesamten Flotte an Bord der Prometheus. Schnell wird er Opfer von Anfeindungen, wie damals alle Aliens nach dem Angriff der Xindi auf die Erde, und er gerät in einen Interessenkonflikt zwischen seinem Eid als Offizier und seiner Loyalität zu seinem Volk.
Auf mehr möchte ich jetzt nicht mehr eingehen, damit ihr es selber entdecken könnt. :)
"Feuer gegen Feuer" ist ein wahrer Star Trek Roman und ich hoffe das die Prometheus Trilogie auch in Amerika erfolgreich ist und so noch anderen nicht amerikanischen Autoren die Chance gibt ihren Teil zum Star Trek Roman Universum beizutragen. Denn meiner Meinung nach merkt man es dem Roman etwas an, das er diesmal nicht aus "amerikanischer Sicht" geschrieben ist.
So würde das Roman Universum wirklich international und ich denke eine besser Würdigung von Gene Roddenberrys Vision kann es nicht geben. :)

_________________
Bild

Bild


Erreichbar in:
Google+: Thomas Voigt (https://plus.google.com/114126387889007383148/posts)
Skype: tommy221287


8. Aug 2016, 21:24
Profil ICQ
Lt.Commander
Lt.Commander||
Benutzeravatar

Registriert: 11.2011
Beiträge: 1966
Wohnort: Zella-Mehlis
Geschlecht: männlich
Beitrag Re: Star Trek Lesestoff
Star Trek

-Prometheus-

Band 2: Der Ursprung allen Zorns


Bild

"Mit Gewalt löste man keine Probleme.
Man ersetzte sie höchstens durch andere."
-Captain Richard Adams - Kommandant der USS Prometheus-


Historische Anmerkung: Die Handlung des Romans geht vom 18. November bis zum 25. November 2385.


Inhalt:
Die Prometheus und die Bortas suchen, mit Unterstützung der Renao Regierung, fieberhaft nach den Hintermännern der reinigenden Flamme. Doch umso tiefer sie in den Lembatta Cluster vordringen, umso ablehnender und feindseliger werden die Renao. Die Taten des ruhmsüchtigen Captains der Bortas, seine Mannschaft auf althergebrachte Klingonenart die Hintermänner suchen zu lassen, erleichtern der Mannschaft der Prometheus nicht gerade die Arbeit, um nicht als Eindringlinge gesehen zu werden.
Doch egal was die Renao befallen hat, es scheint auch langsam auf die Prometheus und die Bortas überzugreifen. Das bekommt vor allem Lt. Jassat ak Namur, der einzige Renao an Bord der Prometheus, zu spüren.
Als schließlich ein weiterer Anschlag auf das klingonische Reich stattfindet droht die Angelegenheit zu eskalieren. Kanzler Martok setzt der Prometheus, der Bortas und der Föderation ein Ultimatum. Wenn in 100 Stunden die Mission Lembatta nicht erfolgreich war, wird eine klingonische Flotte die Grenze überqueren und die Renao bezahlen lassen. Und auch in der Föderation werden die Stimmen die einen Waffengang fordern immer lauter.
In dieser dunkelsten Stunde begibt sich die Prometheus auf eine Suche nach Mythen und Legenden aus der frühesten Gesichte der Renao, als sie die Spur eines vor 120 Jahren verschwunden Sternenflottenschiffes finden. Ein Fingerzeig aus der Vergangenheit, der sie zum Ursprung allen Zorns und der endgültigen Rettung führen könnte.
Oder zum Untergang...

Meinung:
"Der Ursprung allen Zorns" ist eine Gelungene Fortsetzung von "Feuer gegen Feuer" und spinnt die Geschichte spannend weiter. Es werden einige lose Enden aus "Feuer gegen Feuer" verknüpft und aufgelöst, aber auch neue Rätsel aufgegeben. Was mir auch an beiden Roman bisher gefällt ist die Darstellung der Klingonen. Ich hatte das Gefühl das die "neueren" Klingonen in den Büchern immer zu sehr als Schlächter dargestellt wurden, denen es nur um den eigenen Ruhm geht und sie dafür über Leichen gehen, egal ob diese gerechtfertigt waren oder nicht. Sie verkammen für mich ein bischen zu intelligenten Tieren. Doch mit dem XO der Bortas, der Klingonin L'emka, und dem Sicherheitschef Lt. Cmdr. Rooth hat man angenehme Gegenpole eingebaut. Beide verkörpern für mich wahre Klingonen mit Ehre.
Gut sind hier auch wieder Parallelen zu unserer Zeit zu sehen. Folterung von Gefangenen zur Informationsgewinnung, Missachtung von Recht und Gesetzt mit der Begründung der Terrorabwehr und der Angst des "Kleinen Mannes".
Ich bin schon gespannt auf das Finale, da bereits angedeutet wurde das der eigentliche Feind nicht greifbar ist und noch aus der TOS Zeit stammt.

_________________
Bild

Bild


Erreichbar in:
Google+: Thomas Voigt (https://plus.google.com/114126387889007383148/posts)
Skype: tommy221287


16. Sep 2016, 12:48
Profil ICQ
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 59 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3, 4


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums 3 & Free Forums/DivisionCore. phpBB3 Forum von phpBB8.de